Berlin – der Reichstag – ein britischer Thriller – und ein Smartphone Video

Die Stadt: “Berlin ist eine wunderschöne Stadt, aber auch Schauplatz der übelsten Zeiten des 20. Jahrhunderts!” So sieht Autor Robert Pimm mit britischen Scharfblick auf diese Stadt. Es stimmt: Berlin hat Holocaust, Krieg, Berliner Mauer, und Spionage erlebt. Im Zentrum: der Reichstag. Ein Gebäude aus Stein und Glas. Ein Symbol der Transparenz, aber auch der Standfestigkeit. Was löst die Glaskonstruktion in uns aus? Die Kuppel des Reichstags – ist sie nach oben hin wirklich geöffnet? Oder ahnt man nur den kalten Wind, der durch die Ritzen zieht, wenn man ganz oben ankommt? Nach oben offen und nach unten mit anderen Gebäuden des Regierungsviertels verbunden. Das Gebäude hat den Briten zu einem irrwitzigen Stoff inspiriert: Was-wäre-wenn… das Reichstagsgebäude Ziel eines terroristischen Anschlags wäre? Was wäre wenn? Es ist die Ausgangsfrage für seinen politischen Thriller: Blood Summit.

Das Shooting: Vier Jahre hat der Brite in Berlin gelebt. Dort habe ich den Autor als rasende Reporterin Sibylle Trost kennen gelernt. Und wiedergefunden. Vor dem Reichstag mit seinem ersten Berlin Roman “Blood Summit” in der Hand. Der Filmemacherin fiel nur eines ein: in die Tasche greifen und mein mobiles Smartphone Video Set auspacken: ein iPhone 8 plus, ein externes Ansteck-Mikrofon von Rode, eine Klemme für das Smartphone und einen kurzen stabilen Stick. Mit der professionellen Kamera App war der manuelle Weißabgleich in wechselndem Sonnenlicht auf der Wiese vor dem Reichstagsgebäude gut eingerichtet. Die Audioaufnahmen mit externem Mikrofon sind mit zusätzlichem Fellwindschutz und Verlängerungskabel – trotz grölender Protestzüge um den Reichstag – gut gelungen.

Das Video: Worum es in Blood Summit geht, erklärte mir Robert Pimm in perfektem Deutsch vor der Smartphone Kamera. Er liest in Englisch aus einem spannenden Kapitel, in dem die Heldin Helen Gale, verantwortlich für die Sicherheit des Botschafters, ziemlich unter Druck gerät.

Das Making of: Smarte Fotos vom Making of unseres spontanen Shootings vor dem Reichstag in Berlin machte Gozde Eren.